Monatsarchiv: September 2011

Kunst mit ohne Wasser

…ohne Wasser…! Aber dafür mit Kunst. Und Sonne. Ich verspreche, dass es demnächst Kunst mit (zu sehendem) Wasser gibt. Extra für Dich, Gertje.

Advertisements

Flotte Flugmietze

Dieses flotte Fluggetier ist an der Rückseite des Mauerstücks am Landtag zu sehen.


Pareidolie, der die das

Als ich gestern auf dem Klo saß (ich pinkle eben doch nicht im Stehen, ätsch), glotzte mich dieser kleine Mutz an. Was ein Mutz ist, kann ich auch nicht erklären, aber das ist der Name der mir als erstes eingefallen ist.

Eigentlich wollte ich das Foto zur Pareidolientante schicken – allerdings bin ich zu blöd ihren Kontaktbutton zu finden. Deswegen stelle ich das Bild nun selbst online und verweise auf die wirklich gute Pareidolienseite der Pareidolientante. Dort wird übrigens auch erklärt, was genau eine Pareidolie ist. Wisst ihr bescheid, nä!?


Reich werden – Klappe die Zweite

Ihr kennt das ja sicherlich – das Jahr geht zu Ende und der Urlaubsplan will befüllt werden. Nein? Kennt ihr nicht? Nicht Ende September? Kannte ich bisher auch nicht – aber ich muss mich genau bis morgen entscheiden, wann ich mindestens 25 Tage im kommenden Jahr nicht zur Arbeit kommen mag. (Dabei würde ich lieber nur 25 Tage kommen..) Da das aber zu einfach wäre, muss man sich mit 16 weiteren Menschen einigen. Klingt auch noch easy – aber bei uns dürfen nur zwei zur gleichen Zeit in den Urlaub starten.. Wer das jetzt nicht verstanden hat – super, der kann gleich einen Absatz weiter springen. Wer das verstanden hat, hat sicherlich auch die Problematik verstanden. Das ist wirklich alles andere als einfach. Erst recht, wenn von den 16 Menschen, 14 mindestens 20 Kinder im Babyalter haben. Die dürfen nämlich bevorzugt werden und sichern sich somit die Sommermonate…

Da auch mir das nun zu kompliziert wird, habe ich mich mal wieder entschieden heute im Lotto zu gewinnen. Bisher sind mir immer irgendwie andere Zahlen dazwischen gekommen und deswegen habe ich einfach vom Computer 12 Zufallsfelder generieren lassen. Die ausgewählten Zahlen haben also – wenn, dann nur aus reinem Zufall – überhaupt gar nichts mit mir zu tun. Und ich glaube, das ist genau das, was mich heute Abend zur Millionärin macht.

Wer heute Abend live dabei sein möchte, wie ich vom einfachen Mädchen zur arroganten zauberhaften scheißreichen Frau wachse, kann das sehr gerne mit neidischen Blicken verfolgen. Hier meine Zahlen:


Graffiti, Graffito, Graffita

Man kann das Wasser wiedermal nicht sehen, aber ehrlich entdeckt an der Kieler Förde.


Kunst am Wasser

Leider habe ich Dussel nicht daran gedacht, auch das Wasser zu fotografieren. Aber ihr könnt mir glauben, das Bild entstand direkt an meiner Arbeitsstelle und noch direkter am Wasser. So, bitte mal neidisch das Graffito ansehen. Danke, das tut gut.


Hunger?

Na, dann:

Entdeckt von Chris. Lieben Dank dafür!


Augen auf

Eine neue Entdeckung von André. Der hat die Augen immer offen! Danke sehr!


Buntes Kiel

Entdeckt von André in der Holtenauer/ Waitzstr. in Kiel.


Engel links, Teufel rechts

Dieser teuflische Engel hängt (ironischer Weise) am Hinterhof der Ansgarkirche in Kiel. Ich finds super!


Die Sonne wars…

Diese Fotos sind an einem Tag entstanden, als tatsächlich mal die Sonne (so war doch ihr Name, oder!?) schien. Deswegen blendet die auch so ein bisschen in den Bildern rum. Sorry.


Lieber ohne Nazis

Eigentlich hätte es ein einfacher Aufkleber auf einer Laterne nicht in dieses Blog geschafft. Aber der Spruch ist die Eintrittskarte. Lebt sich ja doch irgendwie schöner ohne die Dinger.


Sie fliegen mir wieder zu

Ich habe es nochmal überprüft, eine rosarote Brille habe ich nicht auf dem Gonzo. Sie sind also tatäschlich echt. Jemand pflastert meinen Weg mit Herzen. Ich bedanke mich recht HERZlich.


Kielart

Entdeckt am alten Güterbahnhof Kiel


Anti. Fa.

Ich denke, es bedarf gar nicht viel mehr Worte. Und falls doch: Hier!