Archiv der Kategorie: Kommerz

Clueso Live

Wer ihn bisher nicht live sehen konnte oder immer noch nicht die Nase voll hat – der kann heute ab 21 Uhr auf Tape TV Clueso live sehen. Schaut es auch an -weil es sich lohnt!

Klick


Chill mal

Wenn mir etwas richtig gut gefällt, dann lass ich mich ja nicht lumpen und spreche gerne darüber. Das habe ich schon mit der Napster App, mit Musik, etc. gemacht. Eben, weil ich finde, dass ich einen super Geschmack habe und den Leuten, also meinen Lesern, also Dich, gute Dinge ans Herz legen mag… 🙂

Nun aber mal im Ernst – ich muss heute über ein Buch sprechen, dass Dich echt aus den Laschen haut. Versprochen!
Frau Freitag ist eine Lehrerin einer Problemschule in Hamburg. Bisher hat sie (fast) jeden Tag in ihrem Blog ihren Alltag, naja sagen wir mal, verarbeitet. Und das blieb auch dem Ullstein nicht verborgen und hat nun „Chill mal, Frau Freitag“ rausgebracht.

Die Bild schreibt: „Frau Freitag ist Lehrerin an einer Problemschule in einer deutschen Großstadt und unterrichtet unter anderem eine 9. Klasse, die man ohne Umschweife als „eher leistungsschwach“ einstufen kann. Über Ihre Erfahrungen hat sie nun (unter einem Pseudonym) ein unterhaltsames, zuweilen sogar lustiges Buch über ihren Alltag geschrieben.“

Schaut einfach mal in ihrem Blog vorbei und kauft euch dann das wirklich lustige Buch!
Und das Teil gibts für nicht mal nen Zehner genau hier!


Hey Mr. Nazi

Heute mal ein bisschen Musik von dem wirklich lustigen Blumio.
Zu dem ersten Video muss man wohl gar nicht mehr viel sagen. Ich drücke jedenfalls gerne den Like-Button!

Das zweite Video ist wohl eher für die Leute lustig, die Sammy, Jay-Z, Xzibit und Co kennen, bzw. mögen.
Von mir bekommt das Video 5 von 5 Mokkasternen.

Wer mehr über den jungen Mann erfahren möchte kann das hier oder hier tun.

Und wer Bock hat, die Musik auch unterwegs zu hören, kann sich über  das Scheibchen oder den Track runterladen. Natürlich auch in Itunes ohne Probleme abspielbar!


				

Du bleibst

Inzwischen sollte ja schon bekannt sein, dass ich ein großer Clueso Fan bin.
Deswegen möchte ich euch alle darauf aufmerksam machen, dass es eine neue Single mit einem neuen Video gibt. Und wenn ihr schon dabei seid – der gute Mann ist noch immer auf Tour! Wer also einen wunderbaren Abend erleben mag, sollte sich Tickets kaufen. Der Norden ist auch nochmal dabei! Los nu!

Natürlich auch zum downloaden!


Endlich, die Napster App

Heute gibts von mir die Empfehlung des Jahrhunderts. Chrischi hat die absolut beste App von hier bis ans Ende der Welt entdeckt! Vorab 1000 Dank dafür! Ich denke, Du hast nicht nur mich vor dem Bankrott gerettet!

Ich gebe im Monat zwischen 30 und 100 Euro für Musik aus. Jeden Freitag werden in iTunes neue Alben vorgestellt und ich muss gestehen, dass viel zu sehr Musik mag, um das zu ignorieren. Und so wird schnell mal von T-Mobile meine Geschwindigkeit gedrosselt oder eben mein Konto überstrapaziert. Jeder, der das auch kennt, dem sei nun gesagt – es gibt Licht am Kontohorizont!

Sir Apple hat nämlich endlich zugelassen, dass Napster auch im deutschen Applestore erhältlich ist! Eine Musikflat für 15 Euro im Monat! Dort erhält man nicht nur die gängigsten Alben, sondern eben auch verschiedene Musikchannels. Ich denke, dass jeder Musikliebhaber absolut auf seine Kosten kommt. Und über die selbst erstellten Playlists lassen sich die Titel auch offline anhören! Jeder, der noch nicht überzeugt ist, kann 7 Tage lang Napster kostenfrei testen. Ich bin absolut begeistert und kann diese App wirklich nur jeden wärmstens ans Herz legen!

Und falls es doch lieber was eigenes in Itunes oder so sein soll, dann downloaded euch die Musik!


				

Kaiser Chiefs

Die wunderbaren Kaiser Chiefs haben nun endlich genug Songs im Gepäck, um ein neues Album rauszuhauen. Ich hatte mich damals schon in das Album „Employment“ verliebt und würde es nach wie vor jedem ans Herz legen.

Aber auch auch an den Kaiser Chiefs geht die Raubkopiererei nicht spurlos vorbei und so haben sie sich etwas ganz großartiges einfallen lassen. Sie geben jedem die Möglichkeit aus 20 verschiedenen Songs die 10 Lieblingstracks auszusuchen und  sich ein eigenes Album zusammen zu basteln.  Eigenes Cover zusammen tüddeln und fertig ist das persönliche Kaiser Chiefs Album. Und das geht ganz genau hier.

Das alleine finde ich schon ziemlich abgefahren – aber die legen noch einen drauf und geben pro verkauftem Album einen Euro ab. Ich denke, dass das eine ausgesprochen faire Idee ist, um gegen illegale Downloads zu stänkern. Sicherlich wird das weiterhin viele nicht davon abhalten, sich das Album illegal zu ziehen – aber ich glaube auch, dass es viele ermutigt, sich das Album selbst zusammen zu stellen. Ich jedenfalls werde es ganz genau so machen. Weil die Musik super ist, weil es sich lohnt und weil ich die Idee einfach klasse finde. Und Du?

Und hier die Chiefs zum runterholen!


Wordfoto

Ich möchte heute mal wieder eine „neue“ App vorstellen.
Das gute Stück nennt sich „Wordfoto“ und ist für 1,59 Euro im Appstore erhältlich. Zugegeben nicht ganz so billig, dennoch macht es Spaß damit ein paar Bilder zu bearbeiten.

In wenigen Schritten hat man die Möglichkeit kleine Kunstwerke zu erstellen.  Die Bilder können sowohl direkt fotografiert und verwendet, als auch aus den vorhandenen Foto-Alben importiert werden. Im Anschluss besteht dann die Möglichkeit das Bild mit den entsprechenden Wörtern zu bearbeiten.

In den Beispielbildern seht ihr das Bild von mir mit den bereits voreingestellten  Wörtern „Carpe Diem“ und das Bild von Pink mit dem von mir eingetragenen Wort „P!nk“.  Bei Flickr kann man schon einige bearbeitete Bilder sehen.  Anschauen lohnt sich!


Bring me Back, App!

Heute habe ich mal die „Bring me Back App“ getestet.  Ich ziehe nämlich immer gern ein Orientierungslos… Achtung, Kalauer! Naja, jedenfalls wäre diese App wirklich wie für mich gemacht.

Es funktioniert also folgendermaßen. Man startet die App und sagt ihr, dass sie sich bitte den aktuellen Parkplatz merken soll.  Die App ermittelt automatisch den Standort auf 65 Meter genau (ich persönlich finde 65 Meter alles andere als genau) und zählt die verbleibende Parkzeit, sofern eingegeben, als Countdown.  Kurz vor Schluss wird man dann erinnert, dass die Parkzeit gleich abläuft. Diese Idee finde ich ganz putzig. Wer die Uhr schon lesen kann, könnte natürlich auch einfach selbst schauen, wie lange man noch legal parkt.

Wenn man nun zu seinem Parkplatz zurück möchte, drückt man einfach den Button „Parkplatz wiederfinden“. Nun kann man aus drei Möglichkeiten auswählen: „Route anzeigen“ – es öffnet sich eine Karte und man kann den Weg ablaufen (Google Maps) . Oder man wählt „exakten Ort anzeigen“ – es öffnet sich wieder eine Karte (wieder Google Maps) und man kann den Weg wieder ablaufen. Als drittes könnte man seinen Standort versenden. Die Beschreibung bei dem letzten Punkt lautet: „Hier können Sie Ihren Fahrzeug-Standort via SMS und E-Mail versenden. Entscheiden Sie sich für den Versand per SMS, klicken Sie bitte anschließend in das sich öffnende Nachrichtenfenster und fügen Sie die Standortadresse aus dem Zwischenspeicher ein. Für den Versand per E-Mail ist dieser Schritt nicht nötig. “ Ich habe keine Ahnung, wem oder warum ich meinen Standort per irgendwas verschicken sollte!

Kurzum – es ist eine absolut überflüssige App. Sie hat wirklich Glück, dass es sie gratis gibt.

Ich werde nun auch weiterhin orientierungslos mein Auto suchen müssen, bis jemand eine nutzbare App erfindet. Und wenn ihr schon erfinderisch seid… Ich wünsche mir einen W-Lan Fön!


Mach es fertig

Da hat sich die Keri Smith aber was ausgedacht. Zu Weihnachten haben wir das Buch mit dem Titel „Mach dieses Buch fertig“ bekommen. Klingt erstmal komisch und unspektakulär.Als wir das Buch jedoch aufschlugen war es alles andere als das.  So wurde uns schnell klar, dass das kein einfaches Buch ist. Das ist kein Roman, kein Krimi – dort stehen lediglich Aufforderungen. So sollte ich gleich als erstes den Buchrücken brechen. Ich nahm also das Buch und wollte es zerstören. Aber jeder der Bücher mag, der kann nicht einfach so den Rücken eines Buches brechen. Es dauerte eine Weile und als das Buch dann tatsächlich auf meinem Knie brach fand ich sofort gefallen daran. Ich zersörte ein Buch und fand es geil! Anarchie!

Als nächstes sollten wir dann eine Seite anzünden. Der Griff zum Feuerzeug dauerte gar nicht mehr lang und schon stand die Seite in Flammen. Wow, das brachte Spaß!

Und so geht es von Seite zu Seite weiter. Immer wieder Aufforderungen. Schütte, kleckere, tropfe, spucke und schmiere Deinen Kaffe auf diese Seite, bohre mit einem Bleistift Löcher in diese Seite, ertränke diese Seite in Farbe. Alles, was sonst „verboten“ war, gehört zu diesem Buch.  Mama hat schließlich immer gesagt „nicht knicken, nicht kleckern, keine Kritzeleien, bla bla bla…!“ Aber dieses Buch wird erst dadurch fertig, dass genaus das getan wird. Also, jeder der mal Lust auf etwas anderes hat, sollte sich genau das Buch zulegen! Außerdem ist es schöner, wenn man nicht alleine mit dem Buch gassi gehen muss…



Zombie Booth App

Wer mit sich selbst nicht so ganz zufrieden ist, der kann sich nun ein bisschen upgraden. Also, falls ihr mal auf der Suche nach einem Date sein solltet, dann könnt ihr auf diese App zurückgreifen und ein bisschen schummeln. Für nur 0,79 Euro steht Euch die Welt offen! Viel Glück!