Wer sagt, dass Tattoos süchtig machen!?

Nach 3 Stunden Dauernadelbeschuss, fragte ich mich zum ersten Mal, warum ich das hier eigentlich  freiwillig mit mir machen lasse.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte und mein T-Shirt an der frisch tätowierten Stelle festklebte, weil Eiter, Blut und Wundwasser aus mir liefen, musste ich mich kurz wieder fragen, warum ich das so gewollt habe.

Während mir geholfen wurde, das T-Shirt von der Schulter und dem Rücken zu reißen, beschäftigte ich mich wieder mit dem Warum.

Als die Leute mich ansahen, als sei ich Roberto Blanco im Sonnenstudio, weil ich mit einem Geschirrhandtuch um Arm und Schulter gewickelt die Sonne genoss,  war da wieder diese Frage.

Der Schmerz war noch immer nicht abgeklungen, als ich mir wieder die Frage stellen musste. Ich hatte mich nämlich versehentlich auf die rechte Seite gedreht, um im Bett bequem liegen zu können.

Als mein Chef mir anerkennend auf die Schulter klopfte und ich ihn dafür anschrie, wie es selbst seine Frau noch nie getan hat, hörte ich wieder ein ganz leises „warum“.

Momentan habe ich keine Antwort, aber vielleicht bekomme ich sie ja, wenn ich vom nächsten Tätowiertermin zurück bin…

Advertisements

2 responses to “Wer sagt, dass Tattoos süchtig machen!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: